Wie man sich bettet, so schläft man

Tipps gegen schlechten Schlaf

Wie man sich bettet, so schläft man

Schlafmangel oder schlechter Schlaf machen jedem ordentlich zu schaffen und bereits eine einzige Nacht mit zu wenig Schlaf geht nicht spurlos an uns vorbei.

  • Der Hunger auf Kalorienreiches ist am nächsten Tag größer.
  • Bei weniger als sechs Stunden Schlaf verdreifacht sich mangels Koordination das Risiko eines Verkehrsunfalls ebenso wie die Erkältungsanfälligkeit.
  • Graue Haut, Augenringe und Tränensäcke zeigen sich.
  • Vergesslichkeit stellt sich ein.
  • Die Gefühlslage gerät aus der Balance, wir werden empfindlich und übellaunig.

Auch für die Gelenkgesundheit spielt Schlaf eine große Rolle

Selbst nachts können wir viel für die Gelenkgesundheit tun. Wichtig ist, dass Ihre Matratze und Ihr Kopfkissen die entsprechenden Regionen entlasten. Unser Rücken braucht ausreichend gesunden Schlaf, damit sich alle Bandscheiben wieder entfalten können. Die positive Wirkung der Schlafdauer wird allerdings durch die falsche Matratze erheblich geschmälert. Wenn Ihre Matratze zu hart ist, kann die Lendenwirbelsäule nicht entlastet werden, da sie, auf dem Rücken liegend, sprichwörtlich in der Luft hängt. Ist die Matratze zu weich, wird die Lendenwirbelsäule nicht angemessen gestützt – sie versinkt in der Unterlage. Achten Sie beim nächsten Matratzenkauf auf den für Sie passenden Härtegrad und die Beschaffenheit Ihrer Matratze.

Tipp: Eine Faustregel besagt: Wenn Sie auf dem Rücken liegen, sollte zwischen Matratze und Lendenwirbelsäule keine Hand mehr passen. Ihre Lendenwirbelsäule sollte aufliegen aber nicht durchhängen. Ihre Wirbelsäule liegt sozusagen gerade. Das Gleiche gilt, wenn Sie auf der Seite liegen. Auch hier sollte Ihre Taille optimal gestützt sein, keine Hand mehr zwischen Taille und Matratze passen, die Wirbelsäule ist gerade. Auch der Lattenrost kann diese Funktion unterstützen. Am besten lassen Sie sich von einem Fachberater informieren.

Das richtige Kopfkissen

Viele vergessen, dass das Kopfkissen unsere Nackenwirbel und Muskulatur entlasten kann und soll. So wachen manche mit tauben Armen und Händen auf, ohne zu wissen, woran das liegt. Zwei Kissen sind meistens zu hoch und ein Kissen zu flach. Nehmen Sie ein zu Ihrer Anatomie passendes Seitenschläferkissen oder greifen Sie auf ein Kissen zurück, dessen Höhe und Härtegrad Sie durch Variieren der Befüllung verändern können. Probieren Sie aus, was Ihnen guttut und bei welchem Füllvolumen auch Ihre Nackenwirbelsäule in Rücken- und seitlicher Lage gerade ist und entlastet wird. Auch für Bauchschläfer eigenen sich solche Kissen, da sie die Füllung auf ein Minimum reduzieren können.

Tipp: Eine Nackenrolle kann, anstelle eines Kissens, für die richtige Position sorgen.

Die stabile Seitenlage für den Rücken

Die seitliche Lage ist tatsächlich für viele Menschen die beste Position, um Rückenmuskulatur und Bandscheiben zu entspannen. Probieren Sie die Position vor dem Einschlafen aus. Drehen Sie sich zur Seite. Die Arme liegen entspannt und angewinkelt vor Körper und Gesicht. Nun winkeln Sie die Hüft- und Kniegelenke leicht (!) an. So fühlt sich Ihr Rücken pudelwohl. Eine zweite Variante ist, dass Sie das untere Bein ausgestreckt lassen und das obere anwinkeln, ähnlich der stabilen Seitenlage.

Hashimoto – Gängige Therapien und was Sie Zuhause tun können

Hashimoto – Gängige Therapien und was Sie Zuhause tun können

Sie sieht aus wie ein Schmetterling, sitzt im Hals und Ihre Hormone sind in jeder Zelle unseres Körpers aktiv. Schilddrüsenhormone sorgen z. B. dafür, dass das, was wir essen in verwertbare Energie umgewandelt und den Körperzellen zur Verfügung gestellt wird. Sie...

Natürlich den Blutdruck senken – ohne Medikamente

Natürlich den Blutdruck senken – ohne Medikamente

Bluthochdruck hat sich in den vergangenen Jahren zur Volkskrankheit Nummer eins entwickelt. Knapp jeder dritte leidet in Deutschland unter einem zu hohen Blutdruck. In den meisten Fällen werden die Patienten mit blutdrucksenkenden Medikamenten behandelt, ohne vorher...

Wie Sie Umweltgifte sanft aus dem Körper leiten

Wie Sie Umweltgifte sanft aus dem Körper leiten

Schadstoffe raus – neue Energie rein Wie Sie Umweltgifte sanft aus dem Körper leiten Umweltgifte sind allgegenwärtig. Egal ob über Pestizide in unseren Lebensmitteln, durch hormonähnliche Substanzen in unserer Kosmetik oder durch Schadstoffe der Luft. “Freie...

Was Sie auf natürliche Weise gegen Wassereinlagerungen tun können

Was Sie auf natürliche Weise gegen Wassereinlagerungen tun können

Was Sie auf natürliche Weise gegen Wassereinlagerungen tun können Störende Wassereinlagerungen sind weit verbreitet. Dabei muss es sich nicht immer um eine schwere Form auf Basis einer organischen Erkrankung handeln. Häufig wird das Anschwellen der Finger, Fußknöchel...

Mühelos abnehmen mit einem aktiven Stoffwechsel – Teil 1

Mühelos abnehmen mit einem aktiven Stoffwechsel – Teil 1

Mühelos abnehmen mit einem aktiven Stoffwechsel – Teil 1 Einige Menschen leiden an einem äußerst schwerfälligen Stoffwechsel, was es sehr schwer macht sein Wohlfühlgewicht zu erreichen. Die gute Nachricht: Es gibt viele einfache Tricks, die sich leicht in den Alltag...

Der Darm, unser 2. Gehirn

Der Darm, unser 2. Gehirn

Der Darm, unser 2. Gehirn Darmbakterien; wir können sie als Freunde bezeichnen oder als äußerst fleißige Mitarbeiter. Wir leben in Symbiose mit ihnen, bieten ihnen Lebensraum und sie tun alles, was nötig ist, um ihre Umwelt zu erhalten. Darmbakterien ergänzen sogar...

Alibi-Diagnose „Arthrose“

Alibi-Diagnose „Arthrose“

Alibi-Diagnose „Arthrose“ Die Diagnose „Arthrose“ ist schnell gestellt, wenn Gelenke schmerzen. Eine altersbedingte Abnutzung der Gelenke scheint ja auch logisch, und wenn etwas schmerzt, muss es ruhen. Muss es? Mehr und mehr belegen Studien den positiven Einfluss von...

Keine Frage des Alters: Die Kalkschulter

Keine Frage des Alters: Die Kalkschulter

Die 3 Top-Übungen zur Vorbeugung!Keine Frage des Alters: die Kalkschulter. Die 3 Top-Übungen zur Vorbeugung! Während die Schultergelenke unserer evolutionären Vorfahren (wie bei allen Vierbeinern) viel Gewicht getragen haben und einem großen Bewegungsradius im Alltag...

Mit der Natur als Vorbild kann der Mensch nicht viel falsch machen.

"Ob ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt, Kalzium aus der Rotalge oder Magnesium aus dem reinen Meerwasser Islands. Die Jungbrunnen-Produktwelt überzeugt uns nicht nur mit Ihren Produkten, sondern auch mit Ihrem Konzept.

Das beste aus der Natur in komprimierter Form. 100% natürlich, mit höchster Bioverfügbarkeit und aus deutscher Produktion – diese Produkte sind ein echter Gesundheitstipp und sollten daher kein Geheimnis bleiben."