Muskelentspannung nach Jacobson

Muskelentspannung nach Jacobson

Entspannen Sie richtig?

Fernseher an, Füße hoch, so entspannt man am besten? Nicht so ganz, wie Forscher herausfanden. Nicht nur, dass ein faul auf dem Sofa verbrachter Abend den Abbau von Stoffwechselsäuren und Stresshormonen behindert. Meist werden noch Neue gebildet, weil der Fernsehkonsum die Adrenalinausschüttung anregen kann. Das soll nicht heißen, den geliebten Fernsehabend ganz zu streichen, nur öfter mal buchstäblich abschalten.

Die Jacobsonanwendung ist eine bewährte Entspannungsmethode, mit der Sie in Verbindung mit Ihrer Atmung durch Muskelanspannung und darauffolgende Entspannung Stress abbauen.

Chronische Erkrankungen durch Dauerstress

Das Grundprinzip

Wenn Sie Muskeln anspannen, atmen Sie tief in den Unterbauch ein, halten die Muskelspannung und die Luft für zwei bis fünf Sekunden, danach atmen Sie ungebremst und vollständig aus. Lösen Sie gleichzeitig abrupt die Muskelanspannung.

Zwei Varianten für zwischendurch

Entspannung für Kopf und Nacken:

Sitzen Sie aufrecht und ziehen Sie Ihre Schultern, in Verbindung mit dem Atem, soweit es geht zu den Ohren, und lassen Sie nach kurzem Halten die Schultern wieder nach unten fallen. Ganz so wie im Grundprinzip beschrieben. Das löst Verspannungen und fördert die Konzentration. Spüren Sie nach, wie locker Ihre Muskeln sich anfühlen, nehmen Sie sich dafür eine halbe Minute Zeit. Wiederholen

Sie das Anheben und Senken der Schultern zwei bis drei Mal, immer mit einer Pause dazwischen, in der Sie nachspüren.

Für einen Moment loslassen

Arme und Hände: Beginnen Sie mit einem Arm. Während Sie einatmen, ballen Sie Ihre Hand zu einer Faust und beugen den Arm zur Schulter. Spannen Sie den Bizeps und die gesamte Armmuskulatur an – kurz halten und plötzlich loslassen. Der Arm fällt dabei auf eine weiche Unterlage oder Ihren Schoß und Sie lassen vollständig los. Danach machen Sie diese Übung mit dem anderen Arm und zu

guter Letzt mit beiden gleichzeitig. Spüren Sie nach jeder Einheit für etwa zehn Sekunden nach, wie locker sich Ihre Muskeln im Gegensatz zu vorher anfühlen. Zum Abschluss können Sie sich gerne mehr Zeit dafür nehmen. Genießen Sie die Entspannung.

Wichtig: Lassen Sie beim Ausatmen Ihre Muskeln vollständig „los“. Versuchen Sie zu spüren, ob Sie wirklich vollkommen lockerlassen. So bekommen Sie auch für den Alltag ein besseres Körpergefühl und bemerken recht schnell, ob Sie sich durch Stress verkrampfen oder gelassen bleiben.

Tiefenentspannung zum Einschlafen

Die lange Variante der Jacobsonentspannung eignet sich hervorragend, um abends besser einzuschlafen. Während Sie die lange Variante aufbauen, halten Sie nicht den Atem an, sondern atmen Sie die ganze Zeit gleichmäßig weiter.

Legen Sie sich flach auf den Rücken, strecken Sie die Beine aus und legen Sie die Arme neben den Körper. Beginnen Sie mit den Füßen und spannen Sie Ihre Füße fest an oder krallen Sie Ihre Zehen zusammen. Halten Sie diese Spannung und wandern Sie weiter den Körper nach oben, indem Sie die ganzen Beine anspannen, dann den Bauch und das Gesäß, die Spannung überträgt sich automatisch

auf den Brustkorb. Dann ballen Sie die Hände zu einer Faust und spannen die Arme und Schultern an. Zuletzt kommt der Kopf, drücken Sie den Hinterkopf auf die Unterlage und kneifen Sie Ihr ganzes Gesicht zusammen, als ob Sie in etwas ganz besonders Saures hineinbeißen würden. Sie haben nun von Kopf bis Fuß die Muskeln angespannt und halten diese Spannung ganz fest, halten Sie nun den Atem an und zählen langsam bis 5.

Dann lassen Sie abrupt los!

Ihre Füße fallen locker nach außen, Ihre Hände öffnen sich, das Gesicht entspannt sich, der Kiefer fällt locker nach unten. Atmen Sie tief und gleichmäßig ein und aus. Eine warme Welle durchströmt Ihren Körper und sämtliche Anspannung fällt von Ihnen ab!

Anstatt mit den Füßen, können Sie die Übung auch mit dem Gesicht beginnen und nach unten wandern. Probieren Sie aus, was Ihnen gut tut!

Hashimoto – Gängige Therapien und was Sie Zuhause tun können

Hashimoto – Gängige Therapien und was Sie Zuhause tun können

Sie sieht aus wie ein Schmetterling, sitzt im Hals und Ihre Hormone sind in jeder Zelle unseres Körpers aktiv. Schilddrüsenhormone sorgen z. B. dafür, dass das, was wir essen in verwertbare Energie umgewandelt und den Körperzellen zur Verfügung gestellt wird. Sie...

Natürlich den Blutdruck senken – ohne Medikamente

Natürlich den Blutdruck senken – ohne Medikamente

Bluthochdruck hat sich in den vergangenen Jahren zur Volkskrankheit Nummer eins entwickelt. Knapp jeder dritte leidet in Deutschland unter einem zu hohen Blutdruck. In den meisten Fällen werden die Patienten mit blutdrucksenkenden Medikamenten behandelt, ohne vorher...

Wie Sie Umweltgifte sanft aus dem Körper leiten

Wie Sie Umweltgifte sanft aus dem Körper leiten

Schadstoffe raus – neue Energie rein Wie Sie Umweltgifte sanft aus dem Körper leiten Umweltgifte sind allgegenwärtig. Egal ob über Pestizide in unseren Lebensmitteln, durch hormonähnliche Substanzen in unserer Kosmetik oder durch Schadstoffe der Luft. “Freie...

Was Sie auf natürliche Weise gegen Wassereinlagerungen tun können

Was Sie auf natürliche Weise gegen Wassereinlagerungen tun können

Was Sie auf natürliche Weise gegen Wassereinlagerungen tun können Störende Wassereinlagerungen sind weit verbreitet. Dabei muss es sich nicht immer um eine schwere Form auf Basis einer organischen Erkrankung handeln. Häufig wird das Anschwellen der Finger, Fußknöchel...

Mühelos abnehmen mit einem aktiven Stoffwechsel – Teil 1

Mühelos abnehmen mit einem aktiven Stoffwechsel – Teil 1

Mühelos abnehmen mit einem aktiven Stoffwechsel – Teil 1 Einige Menschen leiden an einem äußerst schwerfälligen Stoffwechsel, was es sehr schwer macht sein Wohlfühlgewicht zu erreichen. Die gute Nachricht: Es gibt viele einfache Tricks, die sich leicht in den Alltag...

Der Darm, unser 2. Gehirn

Der Darm, unser 2. Gehirn

Der Darm, unser 2. Gehirn Darmbakterien; wir können sie als Freunde bezeichnen oder als äußerst fleißige Mitarbeiter. Wir leben in Symbiose mit ihnen, bieten ihnen Lebensraum und sie tun alles, was nötig ist, um ihre Umwelt zu erhalten. Darmbakterien ergänzen sogar...

Alibi-Diagnose „Arthrose“

Alibi-Diagnose „Arthrose“

Alibi-Diagnose „Arthrose“ Die Diagnose „Arthrose“ ist schnell gestellt, wenn Gelenke schmerzen. Eine altersbedingte Abnutzung der Gelenke scheint ja auch logisch, und wenn etwas schmerzt, muss es ruhen. Muss es? Mehr und mehr belegen Studien den positiven Einfluss von...

Anti-Aging für die Zellen: 5 Tipps für die Pflege Ihrer Telomere

Anti-Aging für die Zellen: 5 Tipps für die Pflege Ihrer Telomere

Unsere DNA ist nicht nur unser genetischer Fingerabdruck – sie ist auch unser Verteidigungssystem. Wie die versiegelten Kappen am Ende von Schnürsenkeln, schützen die Endkappen unserer Chromosomen, die Telomere, unsere Chromosomen davor unbrauchbar zu werden. Denn...

Mit der Natur als Vorbild kann der Mensch nicht viel falsch machen.

"Ob ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt, Kalzium aus der Rotalge oder Magnesium aus dem reinen Meerwasser Islands. Die Jungbrunnen-Produktwelt überzeugt uns nicht nur mit Ihren Produkten, sondern auch mit Ihrem Konzept.

Das beste aus der Natur in komprimierter Form. 100% natürlich, mit höchster Bioverfügbarkeit und aus deutscher Produktion – diese Produkte sind ein echter Gesundheitstipp und sollten daher kein Geheimnis bleiben."