Wie Sie Ihren Stoffwechsel mit dem richtigen Licht auch im Schlaf auf Hochtouren bringen

Wie Sie Ihren Stoffwechsel mit dem richtigen Licht auch im Schlaf auf Hochtouren bringen

Was blaues Licht mit der Fettverbrennung zu tun hat.

Melatonin, das Sandmännchen unter den Hormonen, reagiert auf Licht und Dunkelheit. Es gehört zu den Taktgebern und verändert seine Intensität in mehreren Phasen über 24 Stunden hinweg. Wenn es abends dunkler wird, steigt der Melatoninspiegel langsam an. Ab 23 Uhr wird die Freisetzung verstärkt. Zwischen zwei und drei Uhr früh hat der Melatoninspiegel seinen Höhepunkt erreicht, dann, wenn wir tief und fest schlummern sollten. Bis sieben Uhr morgens fällt der Spiegel rapide ab und erreicht im Laufe des Tages fast seinen Nullpunkt. 

Was das Schlafhormon Melatonin alles kann

  • Es hat einen verjüngenden Effekt
  • „Fängt“ freie Radikale ein
  • Reguliert Schlaf-Wachrhythmus
  • Stellt den Körper auf Jahres- und Tageszeiten ein
  • Senkt Körpertemperatur in der Nacht, um Energie zu sparen
  • Stimuliert das Immunsystem
  • Ist ein Antioxidans
  • Fördert die Bildung vom Wachstumshormon HGH, wichtig für den Fettstoffwechsel
  • Reduziert Stressfaktoren, senkt Stresshormone
  • Reduziert den Blutdruck und schützt damit das Herz

Besser schlafend Fett verbrennen, als schlaflos und hungrig

Das Wachstumshormon HGH (Human Growth Hormone), auch Somatropin genannt, wird in der Hirnanhangsdrüse gebildet unddient als Botenstoff zur Bildung neuer Körperzellen. Als Stoffwechselregulator bestimmt HGH wie viel Fett der Körper speichertAusgeschüttet wird es nur wenn man schläft!

Für die Verdauung und den Stoffwechsel ist ausreichend Schlaf essenziell. Der Körper hat nur dann die nötige Ruhe für wichtige Verdauungsvorgänge und kann so seinen Fetthaushalt stabilisieren. Das Hormon Leptin ist für das Gefühl der Sättigung verantwortlich, das Hormon Ghrelin verursacht das Hungergefühl. Schlafstörungen verringern die Leptin-Ausschüttung, während die Ghrelin-Produktion zunimmt. Wer also nicht ausreichend schläft, wird langfristig eher zu Übergewicht neigen.

Sehen Sie lieber Blau statt Rot?

Melatonin ist ein Hormon, das seine Wirkung peu à peu entfaltet und lang anhaltender wirkt als zum Beispiel Stresshormone. Allerdings können genau diese Stresshormone die müde machende Wirkung des Melatonins, beeinträchtigen. Sind wir chronisch angespannt, ist „der Druck auf die richtigen Tasten“ zu schwach. Der Körper „switcht“ nicht zum Schlafprogramm, die Gedanken kreisen immer weiter.

Bereitet Ihnen das Einschlafen Schwierigkeiten, achten Sie besonders auf die Lichteinflüsse in Ihren vier Wänden. Kleinste Sinnesreize haben großen Einfluss auf unseren Körper. Vermeiden Sie blaue Lichtanteile bereits einige Stunden vor dem zu Bett gehen. Trifft blaues Licht (Bildschirmlicht, LED-Licht, …) auf die Netzhaut, hemmt das die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Wir werden später müde und schlafen oft weniger tief und fest.

Dimmen Sie das Licht oder bestücken Sie einige Lampen im Wohn- und Schlafbereich mit Leuchtmitteln, welche warmes Licht abgeben.

Wenn Sie öfter abends arbeiten oder noch gerne mit Ihrem Tablet oder Smartphone zugange sind, gibt es nützliche Hilfen, damit Sie dennoch gut zur Ruhe kommen. Installieren Sie auf Computer, Handy und Co, die das meiste blaue Licht an unsere Netzhaut senden, eine der kostenlosen Apps mit Blaulichtfilter. Mit Ihnen können Sie die blauen Lichtanteile auf Bildschirmen filtern, Ihre Augen erfassen dann mehr orangefarbene Lichtanteile wie beim natürlichen Sonnenuntergang.

Das ist schnell gemacht und hilft.

Hashimoto – Gängige Therapien und was Sie Zuhause tun können

Hashimoto – Gängige Therapien und was Sie Zuhause tun können

Sie sieht aus wie ein Schmetterling, sitzt im Hals und Ihre Hormone sind in jeder Zelle unseres Körpers aktiv. Schilddrüsenhormone sorgen z. B. dafür, dass das, was wir essen in verwertbare Energie umgewandelt und den Körperzellen zur Verfügung gestellt wird. Sie...

Natürlich den Blutdruck senken – ohne Medikamente

Natürlich den Blutdruck senken – ohne Medikamente

Bluthochdruck hat sich in den vergangenen Jahren zur Volkskrankheit Nummer eins entwickelt. Knapp jeder dritte leidet in Deutschland unter einem zu hohen Blutdruck. In den meisten Fällen werden die Patienten mit blutdrucksenkenden Medikamenten behandelt, ohne vorher...

Wie Sie Umweltgifte sanft aus dem Körper leiten

Wie Sie Umweltgifte sanft aus dem Körper leiten

Schadstoffe raus – neue Energie rein Wie Sie Umweltgifte sanft aus dem Körper leiten Umweltgifte sind allgegenwärtig. Egal ob über Pestizide in unseren Lebensmitteln, durch hormonähnliche Substanzen in unserer Kosmetik oder durch Schadstoffe der Luft. “Freie...

Was Sie auf natürliche Weise gegen Wassereinlagerungen tun können

Was Sie auf natürliche Weise gegen Wassereinlagerungen tun können

Was Sie auf natürliche Weise gegen Wassereinlagerungen tun können Störende Wassereinlagerungen sind weit verbreitet. Dabei muss es sich nicht immer um eine schwere Form auf Basis einer organischen Erkrankung handeln. Häufig wird das Anschwellen der Finger, Fußknöchel...

Mühelos abnehmen mit einem aktiven Stoffwechsel – Teil 1

Mühelos abnehmen mit einem aktiven Stoffwechsel – Teil 1

Mühelos abnehmen mit einem aktiven Stoffwechsel – Teil 1 Einige Menschen leiden an einem äußerst schwerfälligen Stoffwechsel, was es sehr schwer macht sein Wohlfühlgewicht zu erreichen. Die gute Nachricht: Es gibt viele einfache Tricks, die sich leicht in den Alltag...

Der Darm, unser 2. Gehirn

Der Darm, unser 2. Gehirn

Der Darm, unser 2. Gehirn Darmbakterien; wir können sie als Freunde bezeichnen oder als äußerst fleißige Mitarbeiter. Wir leben in Symbiose mit ihnen, bieten ihnen Lebensraum und sie tun alles, was nötig ist, um ihre Umwelt zu erhalten. Darmbakterien ergänzen sogar...

Alibi-Diagnose „Arthrose“

Alibi-Diagnose „Arthrose“

Alibi-Diagnose „Arthrose“ Die Diagnose „Arthrose“ ist schnell gestellt, wenn Gelenke schmerzen. Eine altersbedingte Abnutzung der Gelenke scheint ja auch logisch, und wenn etwas schmerzt, muss es ruhen. Muss es? Mehr und mehr belegen Studien den positiven Einfluss von...

Keine Frage des Alters: Die Kalkschulter

Keine Frage des Alters: Die Kalkschulter

Die 3 Top-Übungen zur Vorbeugung!Keine Frage des Alters: die Kalkschulter. Die 3 Top-Übungen zur Vorbeugung! Während die Schultergelenke unserer evolutionären Vorfahren (wie bei allen Vierbeinern) viel Gewicht getragen haben und einem großen Bewegungsradius im Alltag...

Tina Bodon
Gesundheitscoaches

Mit der Natur als Vorbild kann der Mensch nicht viel falsch machen.

"Ob ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt, Kalzium aus der Rotalge oder Magnesium aus dem reinen Meerwasser Islands. Die Jungbrunnen-Produktwelt überzeugt uns nicht nur mit Ihren Produkten, sondern auch mit Ihrem Konzept.

Das beste aus der Natur in komprimierter Form. 100% natürlich, mit höchster Bioverfügbarkeit und aus deutscher Produktion – diese Produkte sind ein echter Gesundheitstipp und sollten daher kein Geheimnis bleiben."